​Helga räumt auf

​Dorfkrimi von Thomas Raab als Live-Hörspiel

​"Ein höchst vergnüglicher Abend in der Theaterei nicht nur für Krimifans" (SWP)

"Nicht nur für Krimifans ein Vergnügen... zwei grandiose Darsteller... humorig skizziert...Trotz Hörspiel-Format boten die beiden Darsteller viele schauspielerischen Elemente und vor allem jede Menge Gelegenheit, über den skurrilen Humor und die makabren Morde in Glaubenthal zu lachen. ... Präziser Krimisound...sehr erfreuliches akustisches Beiwerk... Ein höchst vergnüglicher Abend in der Theaterei nicht nur für Krimifans." (Lauscher, SWP vom 23.09.2020)

Ein wunderbar bös geschliffener Dorfkrimi mit Toten in der Jauchegrube und in Strohballen, unfähigen Dorfpolizisten, kauzigen Bauern und schlauen Frauen.

Mit großartigem schwarzen Humor und düsterer Fabulierlust schickt Thomas Raab seine Ermittlerin Huber in die Schusslinie zweier Familien. Und am Ende der Geschichte wird im beschaulichen Glaubenthal nichts mehr sein, wie es mal war.

Ein spannendes Vergnügen mit Ursula Berlinghof und Jürgen Lingmann in sämtlichen Rollen.
Sounddesign: Julia Klomfaß

Textfassung und Regie: Edith Ehrhardt        Dauer: 90 Minuten ohne Pause

Fotos: Andreas Zauner und Ralf Hinz

​Das Beste zu zweit

​Heitere Kurzgeschichten und Theaterszenen von früher bis heute

"Duo-Abend voller Augenzwinkern... Balsam auf die Seelen von Schauspiel-Freunden... Ordentlich Arbeit für das Zwerchfell bedeutete der geistreiche
70-Minuten-Abend im Minutentakt..Vorzüglich...Urkomisch...der verschmitzte, leise Humor passte vorzüglich zu den punktgenauen Pointen...Ein vergnügter, vergnügt machender Abend, Balsam auf die Seele aller, die nun Monate ohne Theaterbesuch aushalten mussten." (Augsburger Allgemeine Zeitung vom 16.7.2020)

„Ja, man kann über diese Szenen lachen, aber es wird nie albern oder Klamauk – toll“ (SWP)

"Die Zuschauer amüsieren sich köstlich." (Langenau aktuell)

Nadine Ehrenreich und Frank Ehrhardt präsentieren Ihnen die erste Ausgabe unserer neuen Reihe: DAS BESTE ZU ZWEIT.
Pragmatisch kreativ, wie wir in Corona-Zeiten sind, haben wir für diesen Abend lustige Theaterszenen von früher bis heute ausgesucht, die man zu zweit mit Abstand spielen kann. Dazu heitere Kurzgeschichten der besten Autoren, die wir kennen, voilà: Verpatzte Heiratsanträge, schief gehende Paargespräche, merkwürdige neue Nachbarn und katastrophale Fernsehauftritte.
Ein buntes, niveauvoll humorvolles Programm für Sie, zum Vergnügen.

Mit: Nadine Ehrenreich und Frank Ehrhardt        Regie: Edith Ehrhardt

    
Dauer: 70 Minuten ohne Pause

Fotos: Ralf Hinz

​Emmas Glück

​Solostück EMMAS GLÜCK von Claudia Schreiber

​Solostück

Auf einem abgelegenen, heruntergekommenen Bauernhof lebt die eigenwillige Emma mit ihren Schweinen. Gegen alle Anfeindungen der Außenwelt behauptet sie sich selbstbewußt und mit gesundem Pragmatismus.
“Lieber Gott mach mich reich oder glücklich“ lautet ihr tägliches Gebet. Mit einem großen Knall scheint beides eines Nachts in Erfüllung zu gehen. Ein Ferrari fliegt aus der Kurve und landet auf dem Hof. Darin ein Mann namens Max...
Der erfolgreiche Roman, der auch fürs Kino verfilmt wurde, ist modernes Märchen, Krimi und Liebesgeschichte in einem. Ohne Angst vor den großen Themen erzählt Emma von ihrer Suche nach Glück und der unbändigen Lust auf Leben, die ohne den Tod nicht zu haben ist. Drastisch-derb, aber auch einfühlsam - und saukomisch.

Hamburger Abendblatt 17.6. 2019:
„Emmas Glück“: Großes Theater auf kleiner Bühne
Komödie in seiner komprimiertesten und reinsten Form: ... ein Höhepunkt der Privattheatertage.
Ein absoluter Glücksfall für die Privattheatertage... Wie Britta Scheerer all das spielt, nicht nur die hemdsärmelige, aber liebenswürdige Emma, sondern auch mit stets origineller Mimik und Gestik alle weiteren Rollen, ist ein Ereignis.
Großes Theater auf einer kleinen Bühne!

Mit: Britta Scheerer
Regie: Dieter Nelle

Dauer: 90 Minuten

Eine Produktion von Theater La Lune Stuttgart

​Das tapfere Schneiderlein

​Märchen der Gebrüder Grimm für Kinder ab 4 Jahren

"Kinderspaß, keck und listig... ein gewitzter Held...das gefällt den kleinen Zuschauern...sie dürfen auch kräftig lachen...ein sprachlich aufgepepptes Märchen, das verzaubert... Ein Kinderspaß, bei dem auch Erwachsene schmunzeln müssen." (SWP)

„Sieben auf einen Streich“, diesen Spruch hat sich das tapfere Schneiderlein auf den Gürtel gestickt. Jetzt zieht es mutig hinaus in die Welt und fantastischen Abenteuern entgegen. Doch wird auch immer alles gut ausgehen? Eins ist sicher: Das Schneiderlein weiß sich zu helfen. Ein phantasievolles, spannendes und lustiges Märchen für Kinder ab 4 Jahren.

Mit: Frank Ehrhardt        Regie: Edith Ehrhardt        Ausstattung: Barbara Fumian

Dauer: 50 Minuten ohne Pause      

Karten:    Kinder 7.- Euro / Erwachsene 12.- Euro

Bitte Sitzplätze telefonisch reservieren: 01522 / 8985800

Fotos: Ralf Hinz

​In Zeiten des abnehmenden Lichts

​IN ZEITEN DES ABNEHMENDEN LICHTS von Eugen Ruge

"faszinierendes Stück, toll gespielt" - "Mit einem Wort: Spitze!" - "Ganz großer Wurf" - "eine beeindruckende Leistung, Danke!" - "Sie haben mir auf kurzweilige Art und genial gespielt Eugen Ruges Werk näher gebracht, Dankeschön" - "faszinierend gespielt, einmalig!" - "wie ein Mann... eine ganze Welt vor dem inneren Auge entstehen lassen kann... große Kunst!"(Publikumsbuch Theaterei)

Alexander Umnitzer, der Enkel, wächst auf in der DDR. Seine Großeltern hatten noch für den Kommunismus gebrannt, als sie aus dem mexikanischen Exil kamen, um ein neues Deutschland aufzubauen. Alexanders Vater kehrte aus der Sowjetunion heim: mit einer russischen Frau, der Erinnerung ans Lager und dennoch mit dem Glauben an die Möglichkeit, alles besser zu machen. Für  Alexander wird die Realität in der DDR immer enger, und er geht in den Westen, kurz bevor die Mauer fällt…
Eugen Ruges großartiger Familienroman als Monologstück.

SWP vom 24.9.2019:

"ambitioniert, originell und sehr schlüssig...eine Herausforderung, die Frank Ehrhardt glänzend meistert...mit sichtlichem Genuss...die Videobilder intensivieren das Gesprochene enorm... eine leichthändig erzählte Geschichte des DDR-Alltags."

und die NUZ vom 27.9.2019:
"beeindruckend... Frank Ehrhardt spielt in dem feinsinnig alle wesentlichen Szenen des Romans exrahierenden Theaterabend mit Verve und Spiellaune. Ganz flexibel reagiert er in seinem geschmeidigen Spiel auch auf das Publikum... ein detailreicher, trauriger, lustiger Abend...eine berührende Vater-Sohn-Entfremdung...Eine ganze Familie mit ihren verschiedenen Charakteren zum Leben zu erwecken, fordert einem Schauspieler wie auch der Regie alles ab. Und es ist gelungen... Wunderbar mischen die Regie und Frank Ehrhardt die vielen Farben des Romanszu einem beeindruckenden Theaterabend, der berührt, lachen lässt und auch die notwendige Prise Traurigkeit und Melancholie transportiert. Ganz fabelhaft ist Frank Ehrhardts Fähigkeit, den Zuschauer in jede Zeit, in jede Gefühlslage mitzunehmen und am Ende mit einem Moment der Rührung zu verabschieden."

Mit: Frank Ehrhardt Regie: Edith Ehrhardt
Ausstattung: Barbara Fumian
Sound / Video: Julia Klomfaß
Fotos: Andreas Zauner
Dauer: 2 Stunden mit Pause

​Die Gänsehirtin am Brunnen

​DIE GÄNSEHIRTIN AM BRUNNEN
Märchen der Gebrüder Grimm für Kinder ab 4 Jahren

"Grimm-Märchen als fesselndes Solo...die jungen Zuschauer lauschen und schauen gebannt - so fesselnd ist das Märchen, das Jana Bidaut erzählt und spielt... so eindrucksvoll, dass vor dem inneren Auge Landschaften entstehen... packend und kurzweilig." (Nina Albus, SWP vom 12.02.2020)

Ein junger reicher Graf trifft im Wald auf eine alte arme Frau, die Holz sammelt. Er hilft ihr, das Holz nach Hause zu tragen. Ein großes Abenteuer beginnt, bei dem er vor allem lernt, dass in vielen Menschen etwas ganz anderes verborgen liegt, als man zunächst sieht.

Spannendes Märchen für Kinder ab 4 Jahren

Es spielt: Jana BidautDauer: 45 Minuten
Kind 7 Euro, Erwachsene 12 Euro
Fotos: Ralf Hinz

​AEGIS - LITERATURTALK

​Bücher und Menschen

​Eine neue Reihe für Bücherfans in Kooperation mit der Aegis Literatur Buchhandlung in Ulm.
Wir laden uns interessante Gäste ein, um über besondere Bücher zu sprechen, die uns viel wert sind, die wir immer wieder lesen, oder über die wir völlig unterschiedlicher Meinung sind.

Reden über Literatur in immer neuer Besetzung aber immer mit Lust und Leidenschaft. Mit Sarah Käsmayr, Birgit Böllinger, Florian L. Arnold und Edith Ehrhardt.

Beim 3. Aegis-Literaturtalk besprechen wir:

Jostein Gaarder, Genau richtig
Christoph Peters, Dorfroman
Daniel Kehlmann, Tyll
Yvonne Hergane, Die Chamäleondamen

Dauer: 2 Stunden mit Pause

Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro

Fotos: Ralf Hinz