​HEUTE ABEND: LOLA BLAU

Liebe Besucherinnen und Besucher der Theaterei,

Achtung!
Nicht verpassen!
Am Sonntag, 20.Januar um 17 Uhr spielen wir ZUM LETZTEN MAL:

HEUTE ABEND: LOLA BLAU

Das Musical für eine Schauspielerin von Georg Kreisler wird berührend, humorvoll und mit herrlichen Gesangseinlagen gespielt und gesungen von AGNES DECKER. "Fulminante One-Woman-Show" schrieb der Reutlinger Generalanzeiger oder "Agnes Deckers grandiose Performance" das Schwäbische Tagblatt.

ÜBRIGENS! Agnes Decker ist als BESTE NACHWUCHSSCHAUSPIELERIN nominiert beim Max Ophüls-Filmfestival in Saarbrücken 2019 für ihre Rolle der Florina in "Adrian ist nicht Achill":
https://www.kino-zeit.de/film-kritiken-trailer/adrian-ist-nicht-achill-2019

Wir sind stolz, Agnes Decker in unserem THEATEREI-Ensemble zu haben und drücken die Daumen!

Agnes Decker können Sie weiterhin auch sehen in unserem Erfolgsstück ALTES LAND von Dörte Hansen gemeinsam mit Ursula Berlinghof und Lisa Wildmann:

"Die Bühnenfassung in der Regie von Edith Ehrhardt ist furios... Ein Genuss ist es, den drei Schauspielerinnen zuzusehen. ... Sie fesseln von der ersten bis zur letzten Minute. Die Inszenierung lässt keine Wünsche offen. Frenetischer Schlussapplaus, Chapeau." (NUZ)

Dörte Hansens Bestseller darf übrigens nur von der Theaterei gespielt werden. Wir freuen uns sehr über diese Exklusivrechte!

ALTES LAND Generationengeschichte von Dörte Hansen
am 26.Januar 2019 um 20 Uhr in der Theaterei


VOLLTREFFER!!

"Mit DER ROTE LÖWE landet die Theaterei einen höchst aktuellen Treffer... einen Volltreffer... brillant gespielt... spannend mit rasantem Tempo und packenden Emotionen... ein mitreißender Theaterabend und macht mit seinem höchst aktuellen, hochbrisanten Thema einen Wurf in die Wirklichkeit." (Nina Albus, SWP)

Wir bedanken unsfür diese wunderbare Rezension und alle begeisterten Einträge in unser Gästebuch: "Super!", "Championsleague!", "Fantastische Schauspielerleistung", "Wir sind immernoch total geflasht...".
Vor allem aber bei Robert Otto, der so begeistert war von unserer Vorstellung, dass er die Rubrik "Moment Mal" in der SWP genutzt hat, um über die Theaterei zu schwärmen: "Es war großartig.  Die machen so einen tollen Job."
Vielen Dank!

DER ROTE LÖWE:

Packendes Drama pur rund um Fußball, Geld, Lügen und Sehnsucht nach Anerkennung. Seien Sie mit dabei! Und lassen Sie sich diesen Theatergenuss nicht entgehen.

Freuen Sie sich auf Karl Heinz Glaser und Herbert Schäfer, beides geschätzte Schauspieler aus dem Theater Ulm, und Semjon E. Dolmetsch als ganz jungen Schauspielkollegen aus Stuttgart.
DER ROTE LÖWE ist ein packendes Kammerspiel, das komplett in der Umkleidekabine des örtlichen Fußballvereins spielt. Es geht um drei Männer unterschiedlicher Generation, Loyalität, Zugehörigkeit und Korruption, hochspannend und das Beste: Man muss sich überhaupt nicht für Fußball interessieren, um das Stück toll zu finden.


Wir freuen uns auf Sie und wünschen Ihnen schon jetzt

Viel Vergnügen!

Edith Ehrhardt
Direktorin THEATEREI HERRLINGEN

facebook

​Heute Abend: Lola Blau

Musical für eine Schauspielerin von Georg Kreisler

"Agnes Deckers grandiose Performance" (Schwäbisches Tagblatt)
"Fulminante One-Woman-Show" (Reutlinger General-Anzeiger)

Jung ist sie, voller Tatendrang. Die Hoffnung auf ein Engagement am Theater ist so groß wie die Sehnsucht nach Liebe und Partnerschaft. Doch Lola Blau muss 1938 aus Wien fliehen - sie ist Jüdin. In Amerika findet sie den erhofften Ruhm, doch die Sehnsucht nach der Heimat und ihrer Jugendliebe Leo bleibt stärker...

Georg Kreislers berühmtes Musical für eine Schauspielerin mit seinen größtenteils zu Klassikern gewordenen Kabarettsongs umfasst eine Spannweite von virtuoser Komödie bis zur existenziellen Tragödie. Erleben Sie die Wandlungsfähigkeit von Lola blau alias Agnes Decker, die Sie vielleicht schon in ALTES LAND bewundert haben.

Es spielen: Agnes Decker und Klaus Hügl (Klavier)
Dauer: 100 Minuten

Zum letzten Mal!:

So 20.01.2019 um 17 Uhr

KARTEN

​Das Traumfresserchen

von Michael Ende

für Kinder ab 4 Jahren

Die kleine Prinzessin kann nicht einschlafen, weil sie Angst vor ihren bösen Träumen hat. Die Königin macht sich auf die Suche nach Hilfe und findet... Das Traumfresserchen. Ein poetisches Märchen für Kinder ab 4 Jahren.


Sa 19.01.2019 um 16 Uhr
So 20.01.2019 um 15 Uhr

In der Theaterei

Kind 7 Euro, Erwachsene 12 Euro
Dauer: 45 Minuten
Es spielt: Jana Bidaut

KARTEN

​Tanz und Tafel

Musikalische Sonntagsmatinee

Mit schwingendem Tanzbein servieren die Musikerinnen des Ensembles Tre Colori - Elisabeth Wieland, Oboe, Carelys Carreras Camporredondo, Klarinette und Arlette Probst, Fagott - in dieser Matinée musikalische Köstlichkeiten und Schmankerl rund um das Thema Tanz und Tafel. Auf dem Programm stehen die „Kaffeekantate“ von Johann Sebastian Bach, die „Kleine Konditorei“ („Petite Pâtisserie“) von Jacques Leclair sowie die „Living Room Music“ von John Cage genauso wie „Kubanische Tänze“ von Ignacio Cervantes und Tangos von Astor Piazzolla. Tanz und Tafel - garantiert ein Ohrenschmaus!

So 17.02.2019 um 11 Uhr

Dauer: 80 Minuten

KARTEN

​Walter Frei und Trio Trias

Musikalisch-Literarische Sonntagsmatinee

Eine wunderbare Kombination: Walter Frei liest aus Werken von Ephraim Kishon, für die musikalische Umrahmung sorgt das TRIO TRIAS: Weltmusik - zupackend und lyrisch, inspiriert von Tango, Klezmer, Folk und Klassik, virtuos serviert von drei Vollblutmusikern.
Kurz: Ein hochkarätiger musikalischer und literarischer Genuss am Sonntag Morgen.

Mit: Walter Frei, Markus Munzer-Dorn (Gitarre), Tobias Wahren (Akkordeon), Petr Hemmer (Geige)

So 24.02.2019 um 11 Uhr

Dauer: 80 Minuten ohne Pause

KARTEN

​Fliegen. Ein Abend in der Atmosphäre

Musikalisch-Schauspielerischer Abend von Sven Goetz und Robert Atzlinger

Ein Verliebter beim unfreiwilligen Milleniums-Hopping in der Concorde, ein 70jähriger Premierminister mit Flugangst, der für den Frieden erstmals in eine Maschine steigt, eine Flugkapitänin die man nötigt, sich vor den Passagieren zu verstecken, ein frisch gebackener Nobelpreisträger, der sich an einer optimalen Tragfläche versucht, ein Teenager, der mit dem Programm einer besseren Welt Kurs auf Moskau nimmt...
Ein Dutzend Flüge und ihre schillernden Piloten fühlen dem Menschheitstraum vom Fliegen auf den Zahn. Wie ist es mit der völkerverständigenden Kraft des Fliegens, wie Otto Lilienthal es ausdrückte?
Zwei Gitarren, zwei Stimmen und Musik von Hendrix bis Hindemith, von Beatles bis Biermann...

Sa 09.03. um 20 Uhr
Dauer: 90 Minuten ohne Pause

KARTEN

​Liebste Fenchel

Musikalisch-Literarische Matinee mit Peter Härtlings Roman und dem Staufer Quartett

Tauchen Sie ein in den Beginn des 19. Jahrhunderts, in das prächtige Anwesen der Familie Mendelssohn-Bartholdy in Berlin, in dem die beiden musikalisch hochbegabten Geschwister Felix und Fanny aufwuchsen. Das Staufer Quartett lässt ebenso wie Peter Härtling einmal die Schwester Fanny Hensel aus dem Schatten des berühmten Bruders treten. Zurecht, ihre zahlreichen erstklassigen Kompositionen durfte sie immer nur im häuslichen Kreis zur Aufführung bringen, wobei die Sonntagskonzerte im Hause Mendelssohn-Bartholdy zu jener Zeit legendär waren. Die Werke von Felix allerdings wurden veröffentlicht, er durfte als Komponist und Musiker beruflich Karriere machen, was Fanny Hensel und allen Frauen ihres Standes zu jener Zeit verboten war.
Hören Sie Auszüge aus LIEBSTE FENCHEL, Peter Härtlings biographisch angelegtem Roman, sowie das Streichquartett in Es-Dur von Fanny Hensel, umrahmt von kurzen Werken von Felix Mendelssohn-Bartholdy und J.S. Bach

Sprecher: Stefan Wancura
Staufer Quartett: Adelheid Kolberg, Vanessa Wiesinger, Gerhardt Löffler und Johannes Ehret

So 17.03. um 11 Uhr
Dauer: 90 Minuten ohne Pause

KARTEN

​Salontrio Von Kopf bis Fuß

Ufa-Schlager und Chansons

Musikalische Sonntagsmatinee

Der Name ist Programm: Friedrich Hollaenders bekanntes Chanson steht im Mittelpunkt des Repertoires, dem sich das „Salontrio – von Kopf bis Fuß“ widmet. Zusammen mit der Musik von Ralph Benatzky, Theo Mackeben oder Kurt Weill geht es um Glanz und Glamour der großen Bühne Berlins, der „Goldenen Zwanziger“, aber auch um eine Reminiszenz an die jüdischen Musiker und Komponisten in der Nazizeit.

Wenn die Sopranistin Raphaela Stürmer mit anrührender Stimme und schauspielerischem Talent zusammen mit dem feinfühligen und kultivierten Klavierspiel  Katrin Düringers und dem warmen Klarinettenklang von Waldemar Bischke auf der Bühne steht, ist dies mehr als ein Liederabend: Es ist eine Liebeserklärung an längst vergangene Musik mit Melancholie, komödiantischen Elementen und kammermusikalischen Facetten.

Dauer: 80 Minuten

So 24.03. um 11 Uhr

KARTEN

​Der Hals der Giraffe

von Judith Schalansky

Solostück

"eine schauspielerische Achterbahnfahrt aus komischen und dramatischen Momenten" (Süddeutsche Zeitung)
seit 2016 erfolgreich auf Tour in ganz Deutschland

Ursula Berlinghof spielt in diesem packenden, klugen und berührenden Solostück die Biologielehrerin Inge Lohmark aus einer kleinen Provinzstadt im Osten Deutschlands. Sie kämpft um einen ordentlichen Unterricht, glaubt fest an die Lehrsätze des Darwinismus, "survival of the fittest", ist gegen Gefühlsduselei oder gar Kumpelei mit den eigenen Schülern. Doch angesichts der Entwicklungen im Osten Deutschlands seit der Wende und auch mit Blick auf ihr eigenes Gefühlsleben, wenn sie an die Schülerin Erika denkt, wird es für Inge immer schwieriger, dieses ihr so vertraute Weltbild zu behaupten. Humorvoll und tragisch, ein Psychogramm der Meisterklasse für eine großartige Schauspielerin in sämtlichen Rollen.

Dauer: 90 Minuten

Sa 18.05. um 20 Uhr
So 19.05. um 17 Uhr

KARTEN

​Emmas Glück

von Claudia Schreiber

Solostück

Auf einem abgelegenen, heruntergekommenen Bauernhof lebt die eigenwillige Emma mit ihren Schweinen. Gegen alle Anfeindungen der Außenwelt behauptet sie sich selbstbewußt und mit gesundem Pragmatismus.
“Lieber Gott mach mich reich oder glücklich“ lautet ihr tägliches Gebet. Mit einem großen Knall scheint beides eines Nachts in Erfüllung zu gehen. Ein Ferrari fliegt aus der Kurve und landet auf dem Hof. Darin ein Mann namens Max...
Der erfolgreiche Roman, der auch fürs Kino verfilmt wurde, ist modernes Märchen, Krimi und Liebesgeschichte in einem. Ohne Angst vor den großen Themen erzählt Emma von ihrer Suche nach Glück und der unbändigen Lust auf Leben, die ohne den Tod nicht zu haben ist. Drastisch-derb, aber auch einfühlsam - und saukomisch.

Mit: Britta Scheerer

Dauer: 90 Minuten

Sa 22.06. um 20 Uhr

KARTEN

EDITH EHRHARDT
Direktorin THEATEREI HERRLINGEN

Seit Januar 2018 leite ich die Theaterei und freue mich über den regen Zuspruch, den unser hochwertiges Theaterprogramm erhält. Nach meinem Studium der Theaterwissenschaft an der FU Berlin, habe ich als Regisseurin über 50 Inszenierungen an Stadt- und Landesbühnen in Deutschland und Polen erarbeitet.  Mit der THEATEREI habe ich jetzt endlich eine feste Wirkungsstätte, um Ihnen abwechslungsreiche und geistig anregende Theaterabende bieten zu können.
Ich freue mich auf Sie!

Sie können mich gerne persönlich kontaktieren:
edithehrhardt@aol.com

​So erreichen sie uns:
Reservieren Sie Ihre Karten unter den neuen Telefonnummern:
07304 / 9259555
01522 / 8985800

Unsere Mitarbeiterin Tina Pfeiffer berät Sie gerne in unserer Geschäftsstelle:
Lindenhof 1, 89134 Blaustein
Di - Sa 9.00 - 14.00 Uhr

oder per mail:
info@theaterei.de

Eintrittspreise:

19 Euro und 22 Euro
Schüler, Studenten, Menschen mit Behinderungen, Lobbycard-Besitzer: 12 Euro
Familien: 55 Euro
Kindertheater: 7 Euro Kind / 12 Euro Erwachsene

Kartenkonto:
Sparkasse Ulm
IBAN: DE35630500000021277647

KARTEN HIER DIREKT ONLINE

​THEATERGUTSCHEINE

Das perfekte Geschenk zu jedem Anlass: Der Theatergutschein.
Für 19 Euro können Sie jedem Vergnügen bereiten.
Erhältlich in unserer Geschäftsstelle:
Lindenhof 1, 89134 Blaustein
und an folgenden Vorverkaufsstellen:
Bücherstube Jastram, Ulm
Ihr Erbacher Reisebüro, Erbach
Bücherpunkt, Blaubeuren
Spielburg GmbH, Blaustein
Buch und Musik, Illertissen
Buchhandlung Schmiedel & Gruss, Neu-Ulm

oder ganz einfach per Mail:
info@theaterei.de
oder telefonisch: 01522/8985800
07304 / 9259555

​FÖRDERVEREIN

Theater ist schön, braucht aber gute Freunde und Förderer.
Sie wollen in unseren Förderverein eintreten? Dann rufen Sie uns gerne an: 01520/4413407
Oder unterstützen Sie unseren Förderverein mit Ihrer Spende.
Wir freuen uns über jeden Betrag:
Spendenkonto bei der
Sparkasse Ulm:
Förderverein Theaterei
IBAN: DE93 6305 0000 0005 5612 45
BIC: SOLADES1ULM

​Unsere Spielstätte:
THEATEREI HERRLINGEN

Oberherrlingerstr. 22
89134 Blaustein-Herrlingen

Unser Saal fasst 99 Zuschauer, Sie sind den Schauspielern also ganz nah und können jedes Geschehen hautnah miterleben.
Reservieren Sie vorab Ihren Lieblingsplatz!